Das DPMA

Inhalt

Feinkost aus München: Käfer und Dallmayr

Das seit 2001 in Gebrauch befindliche Käfer-Logo (Registernummer: 30110081)

Feinkost Käfer: Vom Kolonialwarengeschäft zum Caterer der Fußball-Weltmeisterschaft

Die Feinkostmarke Käfer steht - nach eigenem Anspruch - für "Qualität aus Leidenschaft". Grundstein hierfür war ein Kolonialwarengeschäft, das Paul und Elsa Käfer 1930 in München eröffneten. Drei Jahre später erfolgte der Umzug in das heutige Stammhaus in der Prinzregentenstraße.

Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm das Ehepaar zusätzlich die Gastronomie in mehreren Münchner Theatern und Museen. In den 1960er-Jahren entwickelten die beiden Söhne der Gründer die Marke Käfer weiter. Gerd Käfer bot mit einem Party Service eine innovative Dienstleistung an, sein Bruder Helmut Käfer importierte als einer der Ersten in Deutschland bis dahin unbekannte Delikatessen aus den Pariser Markthallen.

Eingetragene Marke 2000753

1979 wurde die Marke Käfer beim DPMA angemeldet und eingetragen. Seit den 1980er-Jahren vergibt Käfer Lizenzen zum Gebrauch des Markennamens, zunächst für Produkte, später auch für Gastronomiebetriebe.

Das von der Peter Schmidt Group, Hamburg, entworfene Logo zeigt den Markennamen in der Unternehmensfarbe Rot und wurde 2001 beim DPMA angemeldet. Dieses modernere, frischere Logo löste in den 00er Jahren den ehemaligen, verspielteren Schriftzug mit der skizzierten Fassade des Stammhauses ab.

Käfer setzt vor allem auf Catering-Aktivitäten bei großen Sport-Ereignissen wie beispielsweise der Fußball-WM oder der Formel-1-Rennstrecke in Bahrain. Aber auch der Bundestag wird durch Käfer versorgt. Das Markenimage soll durch Berichterstattungen im Zusammenhang mit solchen Ereignissen und prominenten Personen gepflegt werden. Das Dachunternehmen Käfer GmbH & Co. Verwaltungs- und Beteiligungs KG besteht heute aus 15 Gesellschaften mit insgesamt 1 500 Beschäftigten, rund 1 250 Veranstaltungen und 18 Restaurants und Bistros (Stand 2018).

Die Markenbekanntheit in Deutschland liegt laut einer Infratest-Studie von 2005 bei fast 56,8 Prozent.

Dallmayr: Vom königlich-bayrischen Hoflieferanten zu einem der größten Kaffeeautomatenbetreiber Europas

Alois Dallmayr oder kurz Dallmayr ist eines der größten Delikatessengeschäfte Europas und eine der bekanntesten deutschen Kaffeemarken. Das Unternehmen, das vor über 300 Jahren vom Münchner Kaufmann Christian Reitter gegründet wurde und 1870 von seinem gleichnamigen Inhaber seinen heutigen Namen bekam, hat heute noch seinen Sitz in der bayrischen Landeshauptstadt und beschäftigt inzwischen rund 3 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bildmarke mit Ansicht des Dallmayr-Stammhauses (Nummer 302018017254, Anmeldetag: 13.07.2018, Marke eingetragen)

Bereits 1900 zählt Dallmayr zu den besten Delikatessenhäusern Europas. Das Geschäft bekommt den Titel eines königlich bayrischen Hoflieferanten und zählt den deutschen Kaiserhof sowie 14 weitere europäische Fürsten- und Königshäuser zu seinen Kunden. 1931 kommt Kaffee als zweites Standbein dazu, 1933 wird Dallmayr Kaffee eine Marke. 2009 erfolgt der Schritt in die Gastronomie: Dallmayr Kaffee und Tee wird in immer mehr Cafés und Restaurants verkauft.

Marke 796908, seit 1963 eingetragen

Inzwischen zählt Dallmayr Kaffee zu den führenden Konsumgütermarkenartikeln in Deutschland. Neben der Spitzenmarke prodomo sind die bekanntesten capsa und Crema d’Oro. Über 53 000 Tonnen Kaffee werden jährlich in eigenen Röstereien in Deutschland geröstet und über den Lebensmittelhandel und direkt an Hotels, Bars und Restaurants vertrieben. Auch im Bereich Vending kommen sie zum Einsatz. Mit über 90 000 Kaffeeautomaten, Kaltgetränkeautomaten und Snackautomaten zählt Dallmayr Vending & Office zu den führenden Automatenbetreibern in Europa. Weltweit ist dieser Geschäftszweig in 18 Ländern aktiv. Das Kaffeegeschäft und der Automatenservice entwickelten sich in den letzten 50 Jahren zuden größten Geschäftszweigen des Unternehmens.

Heute gliedert sich das Unternehmen sich in die Geschäftsbereiche: Dallmayr Kaffee sowie Vending & Office, Delikatessenhaus, Eventcatering, Restaurant, Café-Bistro sowie Versand- und Geschenkeservice. Das Stammhaus in München zieht jährlich rund 2,8 Millionen Einheimische und Besucher aus aller Welt an. Als Bildmarke DE 302018017254 ist es sogar im Markenregister verewigt.

Bilder: DPMA aus DPMAregister

Stand: 02.12.2019