Servicenavigation und Suchfeld

Das DPMA

Inhalt

Erfinder- und Innovationspreise

Vier junge Menschen klatschen die Hände ab

Herausragende Innovationen werden belohnt

Wenn auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung Bahnbrechendes geleistet wird, werden im Rahmen von Preisverleihungen diejenigen in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt, die meist abseits von medialer Aufmerksamkeit tagtäglich diese wichtige Forschungsarbeit verrichten: Innovatorinnen und Innovatoren. Die Erfinder- oder Innovationspreise sollen vor allem Personen belohnen, die mit dem Ergebnis ihrer Arbeit zukunftsweisende Lösungen auf technischem Gebiet geschaffen haben. Gleichzeitig fördern diese Preise die Entwicklung von Erfindergeist, Innovationsfreude und Fortschritt.

Eindrucksvoll zeigen die an Einzelpersonen oder an Teams verliehenen Preise für technische Erfindungen aber auch, wie wichtig der Schutz für Innovationen ist. Das DPMA unterstützt deshalb seit Jahren viele dieser renommierten Erfinder- und Innovationspreise. Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer sowie weitere Führungskräfte des DPMA sind als Jury- beziehungsweise Kuratoriumsmitglied bei folgenden Innovationspreisen tätig.


Neue Generation von Mikrochips: DPMA-Präsidentin gratuliert Gewinnern des Deutschen Zukunftspreises

Die Präsidentin des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA), Cornelia Rudloff-Schäffer, gratuliert den Entwicklern der Carl Zeiss SMT GmbH aus Oberkochen, der TRUMPF Lasersystems for Semiconductor Manufacturing GmbH aus Ditzingen und des Fraunhofer Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik aus Jena zur Auszeichnung mit dem Deutschen Zukunftspreis 2020 des Bundespräsidenten."Mit ihrer Entwicklung erreichen die Preisträger das, was herausragende Erfinder auszeichnet: Sie verschieben die Grenzen des technisch Machbaren. Wegen der zentralen Bedeutung der Chiptechnologie für die aktuelle technische Entwicklung sind sie damit Wegbereiter des Fortschritts in vielen wichtigen Wirtschaftsbereichen", sagte die DPMA-Präsidentin, die Mitglied im Kuratorium des Deutschen Zukunftspreises ist. Mehr dazu in unserer Pressemitteilung.

Deutscher Zukunftspreis - Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation

Der Deutsche Zukunftspreis ist das Aushängeschild für exzellente Erfindungen; er würdigt den wissenschaftlich-technischen Innovationsgrad, die erfolgreiche Vermarktung und die Schaffung zukunftsfähiger Arbeitsplätze. Darüber hinaus möchte er jungen Menschen Mut machen, sich den naturwissenschaftlichen und technischen Fächern zuzuwenden. Dieser Preis wird vom Bundespräsidenten persönlich verliehen. DPMA-Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer ist Mitglied des Kuratoriums, welches die Zielrichtung der Auswahlentscheidungen festlegt. Als vorschlagsberechtigte Institution benennt das DPMA der Jury darüber hinaus Projekte für den Deutschen Zukunftspreis. Gern können Sie sich als Erfinderin oder Erfinder mit Ihren Projekten an uns wenden. Details finden Sie


Europäischer Erfinderpreis

Das Europäische Patentamt (EPA) vergibt jährlich den Europäischen Erfinderpreis. Er zeichnet herausragende Erfinderinnen und Erfinder aus Europa und der ganzen Welt aus, die einen außergewöhnlichen Beitrag zu sozialer Entwicklung, technologischem Fortschritt und wirtschaftlichem Wachstum geleistet haben. Um nominiert werden zu können, muss für die Erfindung mindestens ein europäisches Patent rechtskräftig erteilt worden sein. Die Preise werden in den Kategorien "Industrie", "Forschung", "Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)", "Außereuropäische Staaten" sowie "Lebenswerk" verliehen. Die Prüferinnen und Prüfer des DPMA reichen Vorschläge für die Nominierungen ein.


Von Hightech-Medizin bis Kaffeekapsel: Präsidentin des Deutschen Patent- und Markenamts gratuliert Gewinnern des Innovationspreis Bayern 2020

Lebensrettende Medizintechnik in Pandemiezeiten, Hilfstechnologie für den 3D-Druck, umweltschonende Kaffeekapseln: Die Präsidentin des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA), Cornelia Rudloff-Schäffer, hat den Gewinnern des Innovationspreis Bayern 2020 gratuliert. „Die Bandbreite intelligenter technischer Lösungen ist eindrucksvoll“, sagte die DPMA-Präsidentin. „Die Preisträger zeigen, dass innovative und marktfähige Produkte in Bayern nicht nur von Münchner Großkonzernen entwickelt werden, sondern auch von vielen kleinen und mittleren Unternehmen in allen Regionen des Freistaats. Kreativität und Erfindergeist sind in ganz Bayern zu Hause.“ Mehr dazu in unserer Pressemitteilung vom 23. November 2020.

Innovationspreis Bayern

Der Innovationspreis Bayern wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag sowie der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern als Anerkennung für herausragende innovative Leistungen vergeben. Er zeichnet Innovationen aus, bei denen sich ein erster Markterfolg abzeichnet beziehungsweise absehbar ist. Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer ist Mitglied der hochkarätigen Jury, die die Träger von drei Haupt- und maximal vier Sonderpreisen auswählt. Es handelt sich um ideelle Auszeichnungen, die nicht finanziell dotiert sind und im zweijährigen Rhythmus verliehen werden.


Innovationspreis Thüringen

Der Innovationspreis Thüringen wird gemeinsam vom Thüringer Wirtschaftsministerium, der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), dem TÜV Thüringen e.V. sowie der Ernst-Abbe-Stiftung seit zwanzig Jahren vergeben. Markus Ortlieb, Leiter der DPMA-Dienststelle Jena, ist Mitglied der Jury, die die Preisträger in bis zu fünf Kategorien ermittelt. Dotiert ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 100.000 Euro.

Verleihung des XXIII. Innovationspreis Thüringen 2020: Fünf Spitzenentwicklungen und eine Unternehmerin ausgezeichnet

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hat am 25. November den "XXIII. Innovationspreis Thüringen" verliehen. Fünf Spitzenentwicklungen und eine Unternehmerin wurden ausgezeichnet. Als eine der bundesweit höchstdotierten Auszeichnungen in diesem Bereich wurde der Innovationspreis Thüringen bereits zum 23. Mal vergeben. Für den Wettbewerb wurden trotz Corona-Krise insgesamt 85 Bewerbungen eingereicht, die in einem zweistufigen Verfahren von einer 18-köpfigen Jury gesichtet und bewertet wurden. Alle Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie auf der Seite des Innovationspreises Thüringen.


Sächsischer Staatspreis für Design

Der Sächsische Staatspreis für Design wird vom Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr verliehen. Ziele des Wettbewerbs sind die Verankerung des Wirtschaftsfaktors Design in sächsischen Unternehmen, das Sichtbarmachen der Leistungsfähigkeit von sächsischem Design sowie die Förderung der sächsischen Designwirtschaft und des Nachwuchsdesigns. Barbara Preißner, Leiterin der Hauptabteilung Marken und Designs des DPMA, ist Mitglied der Jury, die die Preisträger von fünf Kategorien auswählt. Das Preisgeld liegt bei insgesamt 50.000 Euro, wobei die Aufteilung im Ermessen der Jury liegt.


"Jugend forscht"

"Jugend forscht" ist der größte europäische Jugendwettbewerb in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT). Das Ziel dieser Stiftung ist es, junge Menschen zu fördern und deren Interesse für diese Fächer zu wecken, um so auch weiterhin technologischen Fortschritt für die Zukunft zu gewährleisten. Das DPMA ist Jurymitglied und begleitet den Landeswettbewerb "Jugend forscht" in Bayern.

Bild: iStock.com/g-stockstudio

Stand: 01.02.2021 

Position

Sie befinden sich hier: