Servicenavigation und Suchfeld

Recherche

Inhalt

Klassifikationen

Was ändert sich zum 1. Januar 2020?

Für Patente und Gebrauchsmuster: IPC-Version 2020.01
Zum 1. Januar 2020 erhält die IPC mehr als 1 100 neue Stellen. Insgesamt hat sie jetzt 75 548 Haupt- und Untergruppen. Das sind etwa 6 000 mehr als vor 10 Jahren. Auf unserer Unterseite "IPC-Revisionen" finden Sie die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Für Marken: Version 2020 der 11. Ausgabe der Nizza-Klassifikation (NCL 11-2020)
Am 1. Januar ist die Version 2020 der 11. Ausgabe der Nizza-Klassifikation in Kraft getreten, die die 11. Ausgabe der Nizza-Klassifikation (NCL 11-2019) vom 1. Januar 2019 aktualisiert.

Für Designs: Aktuelle Fassung der Locarno-Klassifikation (12. Ausgabe) und der Warenliste Design
Die amtliche Warenliste Design 2020 ist 1. Januar 2020 in Kraft getreten, die 12. Ausgabe der Locarno-Klassifikation bereits am 1. Januar 2019. Diese ersetzen alle früheren Ausgaben der Klassifikation und Warenlisten.

Wobei Schutzrechts-Klassifikationen helfen können

Klassifikationen dienen der inhaltlichen Erschließung von Dokumenten und ermöglichen dadurch ein inhaltsgesteuertes Wiederfinden, unabhängig von der Sprache des jeweiligen Dokuments oder verwendeter Stichwörter.
Für die systematische Recherche nach gewerblichen Schutzrechten in den entsprechenden Datenbanken sind die einschlägigen Klassifikationen ein unabdingbares Hilfsmittel für ein möglichst vollständiges Rechercheergebnis.

Im Bereich der Marken dient die Klassifizierung darüber hinaus auch der Beschreibung des Schutzumfangs.

Informationen zu den Klassifikationen der einzelnen Schutzrechtsarten finden Sie auf den folgenden Seiten:

Bild: iStock.com/radachynskyi

Stand: 07.01.2020 

Position

Sie befinden sich hier: