Das DPMA

Inhalt

Nachgefragt

Porträtfoto

"Einer der bedeutendsten Vorteile des DPMA als Arbeitgeber ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, ich habe nirgends sonst ein so hohes Maß an Toleranz gegenüber familiären Umständen, Teilzeitmöglichkeiten und Gleitzeitmodellen in Kombination mit Home-Office für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erlebt. “

Patentprüferin im Interview

Katrin Häcker, Patentprüferin im Bereich Kraft- und Arbeitsmaschinen, Holzbearbeitung, Waffen, Sport und Spiel, erneuerbare Energien

DPMA:Wie lange arbeiten Sie schon im DPMA und in welcher Position?

Katrin Häcker:Seit November 2015 als Patentprüferin.

DPMA:Was und an welcher Hochschule haben Sie studiert?

KH:Maschinenbau an der TU Darmstadt und TU München.

DPMA:Was hat Sie dazu bewogen, sich beim DPMA zu bewerben?

KH:Das Interesse am Patentwesen im Allgemeinen (Kombination aus juristischen Fragestellungen mit Ingenieur- und Naturwissenschaften).

DPMA:In welchem Bereich haben Sie gearbeitet, bevor Sie im DPMA angefangen haben?

KH:Am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR – Ausgründung Dualis) im Bereich Medizintechnik und am Lehrstuhl für Thermodynamik der TU München.

DPMA:Welche besonderen Kenntnisse, Fähigkeiten und Interessen muss man als Patentprüfer/Patentprüferin mitbringen?

KH:Die Bereitschaft, sich in verschiedene Themenfelder der jeweiligen Fachrichtung tiefgehend einzuarbeiten, Interesse an juristischen Fragestellungen und Bereitschaft, sich damit auseinander zu setzen, Entscheidungsfreudigkeit und -stärke, Eigeninitiative und Selbstmotivation.

DPMA:Muss man juristische Kenntnisse mitbringen, wenn man sich als Patentprüfer bewirbt?

KH:Nein, ein Interesse, sich damit zu beschäftigen aber schon.

DPMA:Erhalten Sie Einblick in andere (verwandte) Prüfgebiete?

Katrin Häcker:Ja, sehr häufig, weil die Schnittmenge zu angrenzenden Gebieten zum Teil groß sein kann.

DPMA:Was schätzen Sie am DPMA als Arbeitgeber?

Katrin Häcker:Die eigenverantwortliche Tätigkeit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Allgemeinen, meine abwechslungsreichen Prüfgebiete und tollen Kollegen im Speziellen.

DPMA:Wie schaffen Sie es, Beruf und Familie zu vereinbaren?

Katrin Häcker:Einer der bedeutendsten Vorteile des DPMA als Arbeitgeber ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, ich habe nirgends sonst ein so hohes Maß an Toleranz gegenüber familiären Umständen, Teilzeitmöglichkeiten und Gleitzeitmodellen in Kombination mit Home-Office für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erlebt.

DPMA:Welche Ihrer geprüften Erfindungen hat Sie am meisten beeindruckt?

Katrin Häcker:Die "einfache" Erfindung, bei der man zunächst denkt, auf eine solche Idee muss doch schon längst jemand gekommen sein.

Stand: 09.04.2019 

Position

Sie befinden sich hier: