Servicenavigation und Suchfeld

Das DPMA

Inhalt

Aktionswoche Nachhaltigkeit

Deutschland setzt Zeichen für mehr Nachhaltigkeit

Wie kommen Schülerinnen und Schüler im Jahr 2050 zur Schule? Was macht ein Nachhaltigkeits-Prüfer? Und wie kann eine CO2-freie Energieversorgung aussehen? Die Antworten darauf bekommen Sie bei den "Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit", die vom 20. September bis zum 26. September stattfinden. Ziel der Aktionstage ist es, vorbildliches Engagement in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem ressourcenschonenden Handeln zu bewegen. Privatpersonen, Unternehmen und auch Behörden können teilnehmen. Auf der Internet-Seite www.tatenfuermorgen.de finden Sie über 1 500 Aktionen, die in diesen Herbsttagen bundesweit vor Ort und auch online stattfinden.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit anlässlich der Weltkonferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung (Rio+20) im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Sie finden seit 2015 im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche statt, einer von Deutschland, Frankreich und Österreich begründeten Initiative.

Deutsches Patent- und Markenamt handelt nachhaltig

Auch das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) setzt Zeichen für mehr Nachhaltigkeit: Als Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesjustizministeriums sind wir auch der Gesellschaft verpflichtet. Wollen wir auf der einen Seite Schutzrechte für moderne Technologien erteilen, müssen wir auf der anderen Seite durch nachhaltiges Handeln auf dem Weg dorthin überzeugen. Das ist Teil unseres Selbstverständnisses.

Dabei ist Nachhaltigkeit ein großes Ziel. Dieses zu erreichen, verlangt Engagement und tragfähige Konzepte, um diesem Ziel jeden Tag ein Stück näher zu kommen. Erste erfolgreiche Schritte sind wir bereits gegangen. Wir sparen Strom und Papier, nutzen moderne Kommunikationsmittel, unterstützen energiefreundliche Mobilitätskonzepte, achten bei der Vergabe für öffentliche Aufträge auf nachhaltige Aspekte und arbeiten schon jetzt zu wesentlichen Teilen digital. Mehr dazu finden Sie auf unserer Seite "Wir handeln nachhaltig" und im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz.

Agenda 2030: 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Mit der im Jahr 2015 verabschiedeten Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft unter dem Dach der Vereinten Nationen zu 17 globalen Zielen für eine bessere Zukunft verpflichtet. Leitbild der Agenda 2030 ist es, weltweit ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und gleichzeitig die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft zu bewahren. Dies umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Dabei unterstreicht die Agenda 2030 die gemeinsame Verantwortung aller Akteure: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft – und jedes einzelnen Menschen. Mehr dazu finden Sie in der Informationskampagne der Bundesregierung "Die glorreichen 17: Ziele nachhaltiger Entwicklung".

Stand: 10.11.2020 

Position

Sie befinden sich hier: