Das DPMA

Inhalt

WIPO-Bericht für 2019

China führend bei internationalen Patentanmeldungen

Asien dominiert Patentstatistik 2019 der Weltorganisation für geistiges Eigentum – Steigende Anmeldezahlen bei Patenten, Marken und Designs

Genf. Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) hat 2019 abermals steigende Anmeldezahlen für Patente, Marken und Designs verzeichnet. Bei Patentanmeldungen stieg die Zahl der Anmeldungen im Vergleich zum Vorjahr um 5,2 Prozent auf insgesamt 265 800. Zudem gingen 64 400 Markenanmeldungen (+ 5,7 Prozent) und 21 807 Designanmeldungen (+10.4 Prozent) bei der WIPO ein.

Deutschland bei Designs ganz vorne

Grafik Internationale Patentanmeldungen 2019

Internationale Patentanmeldungen 2019

Bei Patentanmeldungen dominieren asiatische Anmelder die Statistik. Mit 52,4 Prozent gingen mehr als die Hälfte aller Anmeldungen aus Asien ein. China überholte die USA und führt das Länder-Ranking mit 58 990 Anmeldungen an. Die USA liegen nun auf Platz 2 (57 840) vor Japan (52 660). Deutschland belegt mit 19 353 Anmeldungen Platz 4.
Bei Marken führen die USA mit 10 087 Anmeldungen die Statistik an. Darauf folgen Deutschland (7 700) und China (6 339). Bei den Designs liegt Deutschland auf Platz 1 (4 487), vor der Republik Korea (2 736) und der Schweiz (2 178).

Mit Bezug auf die derzeitige Corona-Krise sagte WIPO-Generaldirektor Francis Gurry, die erwartete Rezession der Weltwirtschaft werde sich voraussichtlich auch auf die internationalen Schutzrechtsanmeldungen auswirken. Vor allem bei Marken seien rückläufige Zahlen zu erwarten. Wie groß die Rezession und der damit einhergehende Rückgang ausfallen werde, sei derzeit noch nicht absehbar.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der WIPO.

Bilder: WIPO

Stand: 28.07.2020 

Position

Sie befinden sich hier: