Inhalt

Tag des offenen Denkmals 2021

Innenansicht des Gebäudes

Seit 116 Jahren: Das Patentamt in Berlin-Kreuzberg

Jedes Jahr öffnen am zweiten Septemberwochenende deutschlandweit bemerkenswerte und historisch bedeutende Gebäude ihre Türen für das interessierte Publikum. Auch 2021 beteiligt sich das DPMA an diesem Gedenktag nur in elektronischer Form, weil im Augenblick umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im Haus Führungen nicht zulassen. Um Ihnen trotzdem einen Einblick zu ermöglichen, präsentieren wir unser Dienstgebäude und seine Geschichte in einem Video, das Sie am Wochenende des Tags des offenen Denkmals auf dieser Seite finden.

Das Kaiserliche Patentamt wurde am Beginn des 20. Jahrhunderts in einer Zeit dynamischen Wirtschaftswachstums an der Südspitze der Luisenstadt in Berlin errichtet. Die Gegend boomte damals, und die Wirtschaft hatte sich dafür stark gemacht, das Patentamt in diesen Stadtteil zu holen. Das Gebäude stellt seitdem eine bedeutende Landmarke dar. Bis zur Eröffnung des drei Kilometer weiter südlich gelegenen Flughafengebäudes in Tempelhof war es das größte Gebäude der Stadt. Noch heute ist es allen Fahrgästen der Berliner U-Bahn ein Begriff, weil es sich in prominenter Lage an der Kreuzberger Hochbahnstrecke entlangzieht.

Trotz vieler Veränderungen, Wechselfälle und auch Tragödien ist das Haus stets ein Ort des gewerblichen Rechtsschutzes geblieben. Und als Informations- und Dienstleistungszentrum Berlin ist es weiterhin Standort des DPMA. Zugleich beherbergt es seit 1977 die Berliner Zweigstelle des Europäischen Patentamtes (EPA).

Wo Wissen gesammelt, gepflegt und weitergegeben wird

Der repräsentative und markante Bau verbindet anspruchsvolle zeitgenössische Architektur mit zweckmäßiger Gestaltung und wurde dafür errichtet, in effizienter Weise technisches Wissen zu sammeln, zu verwalten und es nutzbar zu machen. Hochwertige Baumaterialien setzen architektonische Vorlieben der wilhelminischen Epoche trotz der Zerstörungen durch den zweiten Weltkrieg und den teilweise rabiaten Wiederaufbau ins rechte Licht.

Im Gebäude befand sich bis zum Beginn der aktuellen Sanierungsarbeiten auch ein historisches Prüferzimmer mit Originalmobiliar vom Beginn des 20. Jahrhunderts. Wenn Sie bei einem virtuellen Rundgang dieses Zimmer erkunden möchten, so können Sie das übrigens auch unabhängig vom Tag des offenen Denkmals tun. Sehen Sie sich unser Prüferzimmer im 360-Grad-Panoramabild an.

An dem Wochenende des 11. und 12. September 2021 haben Sie außerdem die Gelegenheit, dem Patentamt in Berlin durch einen Videofilm in zehn Minuten so nahe zu kommen, wie das in diesen Zeiten möglich ist. Wir hoffen aber sehr, Sie nach Abschluss der Umbauarbeiten wieder im Haus begrüßen zu dürfen.

Video zum Tag des offenen Denkmals im DPMA

Das Video ist leider nicht mehr verfügbar.

Bild: DPMA

Stand: 23.11.2021