Das DPMA

Inhalt

Stellenausschreibung

Erfindergeist und Kreativität brauchen wirksamen Schutz. Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) ist das Kompetenzzentrum für alle gewerblichen Schutzrechte des geistigen Eigentums – für Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Designs. Als größtes nationales Patentamt in Europa und fünftgrößtes nationales Patentamt der Welt steht es für die Zukunft des Erfinderlandes Deutschland in einer globalisierten Wirtschaft. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Dienstleister für Erfinder und Unternehmen und entwickeln die nationalen, europäischen und internationalen Schutzsysteme weiter.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Standort München einen

Systembibliothekar (w/m/div) für den Bereich "Klassifikationssysteme".

Die Tätigkeiten entsprechen der Entgeltgruppe 9c EntgO, Beamte (m/w/div) können auf diesem Dienstposten bis zur Besoldungsgruppe A 11 befördert werden. Auch Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeit werden entsprechend den personellen und organisatorischen Möglichkeiten berücksichtigt.

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit Bachelor- oder Diplomabschluss (FH) im Bereich Bibliotheks- und Informationswesen oder ein vergleichbarer Studienabschluss.


Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Weiterentwicklung und Aktualisierung des Elektronischen Klassifikationssystems für die Patentdokumente
  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der Schutzrechts-Klassifikationen einschließlich des Stich- und Schlagwortverzeichnisses zur IPC
  • Umsetzung und Verwaltung der für die Revisionen der Klassifikationen nötigen internen Arbeitsschritte, insbesondere im Bereich der Markenklassifikation und der Klassifikation für Designs
  • Übersetzung der Klassifikationen ins Deutsche
  • Koordinierung und Redaktion der fachspezifischen Übersetzungsarbeiten zu den einzelnen Klassifikationen
  • Aufbereitung der Daten der Klassifikationen für die unterschiedlichen Ausgabeformen
  • Pflege des Datenbestands der Klassifikationen


Erwartet werden:

  • vertiefte Kenntnisse der Systematik und Regeln von Klassifikationssystemen
  • ausgeprägte Kenntnisse des Dokumentations- und Klassifikationswesens
  • breites technisches Verständnis
  • ausgeprägte IT-Anwendungskenntnisse, insbesondere XML/XSL-Syntax, Erstellung und Pflege von Internetseiten und -inhalten (inklusive HTML)
  • fundierte Kenntnis über den Aufbau von und die Recherche in Datenbanken, Kenntnisse der Datenerfassung
  • grundlegende Kenntnisse in Verfahren zum maschinellen Klassifizieren und in der Anwendungsprogrammierung von Klassifikationssystemen, insbesondere der die Klassifikationssysteme betreffenden EDV-Programme
  • Kenntnisse in der Nutzung von Datenbanksystemen und dem Internet zur Recherche in den Schutzrechten
  • Kenntnisse auf dem Gebiet des Gewerblichen Rechtsschutzes, insbesondere zu Marken und Patenten
  • ausgeprägte aktive Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, sowie Sicherheit bei Texterstellung und -redaktion
  • vertiefte aktive Kenntnisse der englischen Sprache, insbesondere der für die Schutzrechte, technischen Sachverhalte und Klassifikationen nötigen Formulierungen


Von Vorteil sind:

  • Kenntnisse der Patentklassifikation oder der Markenklassifikation
  • Kenntnisse über Aufbau und Systematik von Stich- und Schlagwortverzeichnissen
  • Grundlegende Kenntnisse der französischen Sprache


Persönliche Voraussetzungen:

  • gewissenhafte, zuverlässige, selbstständige und gründliche Arbeitsweise
  • Erfahrung in der selbstständigen Organisation von Arbeitsabläufen
  • ausgeprägtes Verständnis für komplexe Zusammenhänge, logisches Denkvermögen
  • souveränes und umsichtige Kommunikationsverhalten, auch mit internationalen Institutionen und in englischer Sprache
  • Organisationsgeschick
  • pädagogisches Geschick bei der Ausbildung und Aufsicht von Auszubildenden
  • Bereitschaft und Freude daran, sich in die Anwendung neuer IT-Systeme einzuarbeiten
  • Gelassenheit in Situationen von Mehrfachbelastung, dabei Fähigkeit, Aufgaben zu priorisieren

Das Deutsche Patent- und Markenamt versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Das Deutsche Patent- und Markenamt gewährleistet die berufliche Gleichstellung und freut sich über Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts. Zur Förderung der Gleichberechtigung im Beruf sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung - gerne per E-Mail - richten Sie bitte bis zum 8. Juni 2020 an:

Deutsches Patent- und Markenamt
Personalabteilung
Frau Göktepe/Frau Gundermann/Frau Hirner
80297 München

E-Mail: Bewerbung@dpma.de

Telefon: +49 89 2195-2034/-3245/-3194

Personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten, verarbeiten wir im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz (Art. 6 Abs. 1 lit. b, (Art. 88 DSGVO, § 26 BDSG, § 106 BBG) zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Nähere Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren erhalten Sie auf der Seite Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber und bei unserer Datenschutzbeauftragen Parastou C. Münzing (datenschutz@dpma.de).

Stand: 04.05.2020 

Position

Sie befinden sich hier: