Service

Inhalt

Frischer Name, bewährte Qualität! Aus dem Technischen Informationszentrum des Deutschen Patent- und Markenamts in Berlin wird das DPMA Informations- und Dienstleistungszentrum Berlin

Pressemitteilung vom 27. Oktober 2017

Auch historisch bedeutsam: Am heutigen Berliner DPMA-Standort an der Gitschiner Straße hatte früher das Kaiserliche Patentamt seinen Sitz.

München/Berlin. Seit fast 70 Jahren bietet das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) in seiner Berliner Außenstelle hochqualifizierten Service für seine Kunden. Das wird sich künftig auch im Namen stärker widerspiegeln: Aus dem "Technischen Informationszentrum" des Amtes wird zum 1. November 2017 das "DPMA Informations- und Dienstleistungszentrum", das DPMA-IDZ Berlin. Die Kolleginnen und Kollegen informieren über Schutzrechte, koordinieren die Zusammenarbeit mit den Patentinformationszentren und anderen Organisationen, vermitteln Referentinnen und Referenten und konzipieren Veranstaltungen – vom Fachseminar bis hin zur Langen Nacht der Wissenschaften. Der Name ändert sich, die vielfältigen Angebote bleiben in gewohnter Qualität erhalten.

"Mit der neuen Bezeichnung werden wir den Aufgaben unserer auch historisch bedeutsamen Außenstelle in der Hauptstadt besser gerecht und tragen dem zeitgemäßen Sprachgebrauch unserer Zielgruppen Rechnung", erläutert DPMA-Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer. "Die breit gefächerten Dienstleistungen - aber auch die strategische Kundenorientierung - werden mit der neuen Bezeichnung deutlicher profiliert und nach außen kommuniziert."

Die neue Bezeichnung ist auch Ausdruck unseres Selbstverständnisses: Je nach Rahmenbedingungen passen wir Inhalte an die Bedürfnisse unserer Kunden an. Zuletzt haben wir uns besonders darum bemüht, Akteure zu koordinieren und Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) in den Mittelpunkt gerückt. Auch in Zukunft wollen wir flexibel sein. "Die Umbenennung läuft rein technisch ab. Wer zu uns kommt, muss nichts extra beachten", erklärt Kerstin Piratzky, Leiterin des Informations- und Dienstleistungszentrums. "Wir freuen uns jetzt darauf, unsere Arbeit in gewohnt hoher Qualität und mit frischem Wind fortsetzen zu können."

Der Standort Berlin ist für das DPMA nicht nur als Dienstleistungszentrum, sondern auch historisch wichtig. Seit 1905 war das repräsentative Gebäude an der Gitschiner Straße Sitz des Kaiserlichen Patentamts, später des Reichspatentamts. Nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Wiederaufbau des Patentwesens in München zog das Amt 1950 mit einer Dienststelle wieder am einstigen Hauptsitz ein.

Das Deutsche Patent- und Markenamt

Erfindergeist und Kreativität brauchen wirksamen Schutz. Das DPMA ist das deutsche Kompetenzzentrum für alle Schutzrechte des geistigen Eigentums – für Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Designs. Als größtes nationales Patentamt in Europa und fünftgrößtes nationales Patentamt der Welt steht es für die Zukunft des Erfinderlandes Deutschland in einer globalisierten Wirtschaft. Seine rund 2 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an drei Standorten – München, Jena und Berlin – sind Dienstleister für Erfinder und Unternehmen. Sie setzen Innovationsstrategien des Bundes um und entwickeln die nationalen, europäischen und internationalen Schutzsysteme weiter.

Kontakt zum DPMA Informations- und Dienstleistungszentrum Berlin:

Deutsches Patent- und Markenamt
Informations- und Dienstleistungszentrum Berlin
Gitschiner Str. 97, 10969 Berlin
Recherchesaal / Auskunftsstelle
Montag – Donnerstag: 7.30 - 15.30 Uhr / Recherchesaal Donnerstag bis 19.00 Uhr
Freitag: 7.30 - 14.00 Uhr
Web: www.dpma.de

Stand: 24.11.2017 

Position

Sie befinden sich hier: