Das DPMA

Inhalt

1. Welttag der Kreativität und der Innovation

Reihe bunter Piinsel

Ideen gesucht

Der Welttag der Kreativität und der Innovation soll Menschen ermutigen, ihren Ideen freien Lauf zu lassen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen und ihren Platz darin zu verbessern.
2001 gegründet als World Creativity and Innovation Day in Kanada, wird der 21. April bereits seit Jahren in über 50 Ländern gefeiert. Aber erst seit 2018 gehört er zu den „offiziellen“ weltweiten Thementagen, nachdem ihn die UN-Vollversammlung per Resolution (Nr. 71/279 vom 6. April 2017) anerkannt hat.

KMU im Fokus

Die Vereinten Nationen erwähnen in ihrer Begründung explizit die „Notwendigkeit, sich auf die Bedeutung von Kleinst-, Klein- und Mittelbetrieben zu konzentrieren“ und diesen zu helfen, die UN-Nachhaltigkeitsziele, insbesondere in den Bereichen Förderung von Innovation, Kreativität und menschenwürdiger Arbeit für alle, zu erreichen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) machen in Deutschland 99,6 % aller umsatzsteuerpflichtigen Firmen aus und sind der Motor für Innovation und Wirtschaftskraft.

Der Welttag der Kreativität und Innovation am 21. April und die Weltkreativitäts- und Innovationswoche vom 15. bis 21. April sollen die Menschen in der Arbeit und im Alltag dazu ermuntern, Probleme auf neue Art und Weise zu lösen. Kreativ sein heißt, sich etwas Neues auszudenken, und das bedeutet Bewegung und Fortschritt. Denn „der Geist, der sich für eine neue Idee öffnet,“ – so soll Albert Einstein gesagt haben – „schrumpft nie wieder auf seine ursprüngliche Größe zurück“.

In diesem Sinne ist der 21. April für die Initiatoren „ein Platzhalter in der Zeit, um den Menschen einen Grund und eine Gelegenheit zu geben, die Phantasie produktiv zu nutzen, neues Denken freizusetzen und das zu feiern.“

Index der Innovation

Bunte Stifte in weißem Behälter vor weißem Hintergrund

Aber wie lassen sich Kreativität und Innovation erfassen oder gar bemessen? Die Anmeldung von Schutzrechten kann ein Indiz sein. In Deutschland ist die Zahl der Patentanmeldungen ungebrochen sehr hoch, wie die aktuelle Jahresbilanz des DPMA beweist. In einem besonders wichtigen Segment der Mobilität der Zukunft, dem autonomen Fahren, ist Deutschland bei den Patentanmeldungen sogar führend.

Betrachtet man allerdings den jährlichen "Global Innovation Index" von WIPO, Cornell University und INSEAD, dann hat Deutschland noch etwas Luft nach oben: Die Schweiz, Schweden und die Niederlande liegen an der Spitze, die BRD erreicht Rang neun. WIPO- Chefökonom Dr. Carsten Fink erläuterte kürzlich beim DPMA-Nutzerforum , woran das liegt: Die Dichte neuer Unternehmen ist in anderen Industriestaaten höher, zudem ist es dort oft leichter, Unternehmen zu gründen. Auch die Zahl erwerbstätiger Frauen mit höheren Bildungsabschlüssen lässt laut dem Innovationsindex im internationalen Vergleich noch zu wünschen übrig. Seine Stärken hat Deutschland in der Logistik, bei den Investitionen in Forschung und Entwicklung und eben bei den Patentanmeldungen.

Haben Sie Ideen - und schützen Sie diese!

"Innovation ist der Motor des Wirtschaftswachstums in einer zunehmend wissensbasierten Weltwirtschaft, aber mehr Investitionen sind notwendig, um die menschliche Kreativität und die Wirtschaftsleistung zu steigern", sagte WIPO-Generaldirektor Francis Gurry bei der Vorstellung des Global Innovation Index . "Innovation kann helfen, den derzeitigen wirtschaftlichen Aufschwung in längerfristiges Wachstum umzuwandeln."

In diesem Sinne: Feiern Sie den Welttag der Kreativität und der Innovation! Lassen Sie Ihre Ideen sprudeln! (Und vergessen Sie nicht, diese beim DPMA schützen zu lassen!)

Bilder: iStock.com/Chamille white, iStock.com/xixinxing

Stand: 29.11.2018 

Position

Sie befinden sich hier: