Das DPMA

Inhalt

Verleihung der DesignEuropa Awards 2018

DesignEuropa Award geht an Hartmut Esslinger: DPMA-Vizepräsidentin Christine Moosbauer gratuliert dem international renommierten Designer zum "Lifetime Achievement Award"

Hartmut Esslinger mit DPMA-Vizepräsidentin Moosbauer

In Warschau sind am 27. November 2018 die diesjährigen DesignEuropa Awards verliehen worden: Anlässlich des Festakts gratulierte die Vizepräsidentin des DPMA, Christine Moosbauer, Hartmut Esslinger, einem der Gewinner. Der deutsch-amerikanische Industriedesigner erhielt die Auszeichnung für sein Lebenswerk. "Ich freue mich für Hartmut Esslinger, dass ihm dieser bedeutende Preis zuteilwurde", sagte Moosbauer. "Er ist einer der einflussreichsten Designer der vergangenen Jahrzehnte und ein Visionär und Innovator von Weltgeltung. Vor allem mit seiner Arbeit für Apple hat er unseren Sinn für das Zusammenspiel von Design und Technik geprägt wie kaum ein anderer."

Der Preisträger selbst bezeichnete in seinen Dankesworten sein Leben als Traum: "My life is very good, there is no reason to dream but it's a dream". Bekannt ist Esslinger für die Formensprache, die er unter der Bezeichnung "Snow White" in den 1980er Jahren für Apple kreierte, getreu seinem lebenslangen Motto "form follows emotion".

Von seinen anfänglichen Arbeiten für die Firmen Wega und Sony bis hin zu seiner engen Zusammenarbeit mit Steve Jobs bei Apple erwies sich Esslinger als Trendsetter, der zu einem der weltweit einflussreichsten und innovativsten Designer aufstieg. Das 1969 von ihm gegründete Designstudio "frog design" ist heute ein internationales Unternehmen mit Niederlassungen in elf Ländern. Neben Apple war Esslinger für eine Vielzahl internationaler Kunden tätig, darunter Disney, Siemens, Lufthansa und Louis Vuitton.

Nach dem Rückzug aus seiner Firma "frog design" im Jahr 2006 widmete er sich der Lehre, zuletzt an der Universität von Schanghai in China. Nach Einschätzung der Jury des DesignEuropa Awards hat Esslinger mit seinem Werk das Konzept von Design verändert, was sich weltweit ausgewirkt habe.

Sein geistiges Eigentum hat Esslinger dabei gut geschützt: So hat er neben Gemeinschaftsgeschmacksmustern beim EUIPO auch beim Deutschen Patent- und Markenamt rund 130 Designs und mehr als 200 Patente angemeldet.

Preis in der Kategorie "Größere Unternehmen" erhalten Nadja Roth und Tobias Reese für ein robotergestütztes Chirurgie-System

Preisträgerinnen und Preisträger des DesignEuropaAwards 2018

Auch der Preis in der Kategorie "Größere Unternehmen" geht nach Deutschland: Nadja Roth (Siemens Healthcare) und Tobias Reese (At-Design) wurden für das Design des ARTIS pheno, einem robotergestütztem C-Arm-Angiographiesystem, das bei minimalinvasiven Operationen in der Chirurgie eingesetzt wird, ausgezeichnet. Die DesignEuropa-Jury würdigte die durchgängige Designsprache des Produkts sowie den Gesamtaufbau, die sich an den Bedürfnissen des Patienten orientieren. Das Design des ARTIS pheno bietet dem medizinischen Personal bei der Behandlung einen optimalen Zugang zum Patienten, unterstützt die Bekämpfung von Infektionen und erhöht die Sicherheit des Patienten. Auch diesen Gewinnern gratuliert das DPMA herzlich.

Die DesignEuropa Awards

Die DesignEuropa Awards wurden bereits zum zweiten Mal nach 2016 vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum vergeben und sollen das Bewusstsein für die Bedeutung des geistigen Eigentums schärfen. Eine hochkarätige Jury mit Experten aus den Bereichen Design, Wirtschaft und Rechte des geistigen Eigentums entscheidet dabei über die Vergabe der Preise für das Lebenswerk und in den Kategorien "Größere Unternehmen" und "Kleine und neu gegründete Unternehmen".

Weitere Informationen finden Sie auf den Internet-Seiten des EUIPO.

Stand: 04.12.2018 

Position

Sie befinden sich hier: