Das DPMA

Inhalt

Zum 125. Todestag: Werner von Siemens

Technikpionier und Mitbegründer des Patentamts

Werner von Siemens, 1872

Werner von Siemens, 1872

Sein Name steht für die Begründung der Elektrotechnik, die Geburt eines Weltunternehmens und den Beginn des deutschen Patentwesens: Werner von Siemens.

Vor 200 Jahren - am 13. Dezember 1816 - wurde der Erfinder und Unternehmer in Lenthe bei Hannover geboren. Jetzt jährt sich sein Todestag zum 125. Mal: Mit 75 Jahren verstarb er am 6. Dezember 1892 in Berlin.

Historisches Foto der weltweit ersten elektrischen Eisenbahn

Präsentation der weltweit ersten elektrischen Eisenbahn von Werner von Siemens auf der Berliner Gewerbeausstellung, 1879

Aus der „Telegraphenbau-Anstalt Siemens & Halske“, die er 1847 als Leutnant der preußischen Armee gründete, erwuchs eines der weltgrößten Elektrounternehmen. Die Firma machte rasch mit technischen Meilensteinen von sich reden: Das galvanische Verfahren zur Vergoldung und Versilberung, der Zeigertelegraph, die erste transatlantische Telegrafenleitung, die Entwicklung des elektrischen Generators oder die pdf-Datei erste elektrische Straßenbahn (1,32 MB) sind nur einige Beispiele.

Auch als Unternehmer war Werner von Siemens fortschrittlich und führte unter anderem Erfolgsbeteiligungen, eine Pensionskasse und die damals moderate Wochenarbeitszeit von 54 Stunden ein. Als Vorsitzender des Deutschen Patentvereins hatte er 1877 maßgeblichen Anteil an der Einführung des Reichspatentgesetzes und der Gründung des Kaiserlichen Patentamtes, dem Vorläufer des DPMA.

Bilder: Siemens / www.siemens.com

Stand: 26.10.2018 

Position

Sie befinden sich hier: