Das DPMA

Inhalt

Stellenausschreibung

Das Deutsche Patent- und Markenamt ist das Kompetenzzentrum des Bundes für den gewerblichen Rechtsschutz in Deutschland mit Sitz in München, Jena und Berlin. Als Bundesoberbehörde sind wir im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz tätig.

Für unseren Standort München suchen wir zur Verstärkung unseres Teams "Programm-Management und IT-Projekte" ab sofort

eine/n Projektleiter/-in

für die Leitung von Projektgruppen zur Durchführung von IT-Entwicklungs- und Infrastrukturprojekten.

Als Bewerber/-in sollten Sie im Hinblick auf Ihren Studienabschluss, Ihre Berufspraxis und Ihre Kenntnisse folgende Qualifikation mitbringen:

  • ein mit Master oder Diplom abgeschlossenes Hochschulstudium (Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik und Informationstechnologie, Automatisierungstechnik, Energietechnik, Allgemeine Elektrotechnik, Physik oder vergleichbar)
  • eine daran anschließende in der Regel zweieinhalbjährige hauptberufliche Tätigkeit im Bereich der Technik oder Naturwissenschaften (auch im Rahmen einer Promotion)

Der Arbeitsplatz entspricht der Wertigkeit der Besoldungsgruppe A 15 bzw. der Entgeltgruppe 15 TVöD. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist die Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe in Besoldungsgruppe A 13 als Regierungsrätin/Regierungsrat möglich.

Für die Einführung neuer innovativer IT-Lösungen und für komplexe Weiterentwicklungsaufgaben werden Projekte durchgeführt. Die Arbeitsplatzinhaberin/der Arbeitsplatzinhaber soll die Konzeption, Entwicklung, Weiterentwicklung und Einführung von Fachanwendungen in den Schutzrechts- und Verwaltungsbereichen sowie die weitere Anpassung der Querschnittsdienste unterstützen.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Leitung bzw. stellvertretende Leitung von Projektgruppen zur Durchführung von IT-Entwicklungs- und Infrastrukturprojekten oder vergleichbaren Maßnahmen
  • Projektmanagement für die Realisierung komplexer IT-Systeme oder Teilsysteme mit Verantwortung für Budget und Projektplan
  • Erstellung von Projektdokumentationen (z.B. Konzeptdokumente, Projektauftrag, Projektplan, Kostenplan, Dokumente des Berichtswesens, Projekt-Controlling)
  • Erarbeitung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen für IT-Projekte (WiBe)
  • Entwerfen und Fortführen fachlicher und technischer Konzepte
  • Unterstützung bei der Erstellung von Ausschreibungsunterlagen (z.B. Leistungsbeschreibung, Bewertungsmatrix)
  • Vorbereitung und Durchführung der Projekte entsprechend Vorgehensmodell des Bundes (V-Modell XT Bund) sowie agiler Vorgehensmodelle (Scrum)
  • Koordinierung der internen Projektgruppen mit externen Geschäftspartnern
  • Koordinierung sowie Durchführung notwendiger Abstimmungen mit den beteiligten Fachabteilungen sowie hierarchieübergreifende Kommunikation mit den Steuerungsgremien im DPMA
  • Unterstützung des Programm-Managements

Erwartet werden:

  • Erfahrungen in der Leitung von Projekten und der Steuerung heterogener Teams, über den kompletten Projektzyklus hinweg, d.h. von der Initialisierung der Projekte über Anforderungsanalyse, Konzeptionierung bis hin zu Implementierung, Qualitätssicherung, Produktivsetzung und Betriebseinführung
  • Erfahrungen im Einsatz anerkannter Vorgehensmodelle zur Entwicklung komplexer sowie nachhaltiger IT-Systeme
  • Nachweisbare Methodenkompetenz in Projektmanagementsystemen, Vorgehensmodellen (vorzugsweise V-Modell XT und agile Modelle) und Softwareentwicklung
  • Erfahrungen in der Analyse, Konzeption und Realisierung komplexer IT-Lösungen, prozessgesteuerter Vorgangsbearbeitungssysteme und IT-Infrastruktur
  • Erfahrungen in der Abstimmung und Umsetzung von Projekten mit einer Vielzahl an Schnittstellen zu internen wie externen Dienstleistern sowie Kenntnisse moderner System- und Software-Architekturen und relevanter Technologien und der entsprechenden Standards
  • Kenntnis moderner IT-Infrastruktur und Infrastrukturmanagement
  • Erfahrungen bei der Beschaffung von IT-Dienstleistungen, Individualsoftware und der Beschaffung neuer Hardware und IT-Infrastrukturkomponenten sowie Kenntnisse im (IT-)Vertragsrecht
  • Erfahrungen mit Wirtschaftlichkeitsberechnung im Umfeld derartiger Beschaffungsmaßnahmen in der öffentlichen Verwaltung
  • Erfahrung in der Umsetzung komplexer IT-Konzepte (Datenmigration, Begleitung der Programmierung neuer Software, Implementierung der Software, Testmanagement, Einführungsplanung, Übergabe an den Betrieb)
  • Erfahrung in der Betreiber- und Anwenderschulung
  • Kenntnisse im Umgang mit Standardsoftware und Präsentationstechniken (MS-Office, insbesondere Word, Excel, Powerpoint)

Erwünscht sind:

  • Kenntnisse zu serviceorientierten Architekturen und den darin verwendeten Standards und Technologien
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Geschäftsprozessmanagements (GPM)
  • Kenntnisse und praktische Erfahrungen mit relationalen Datenbanken (idealerweise Oracle) und Anwendung der SQL-Datenbankabfragesprache
  • Grundkenntnisse Programmierung in Java, JavaScript oder Python
  • betriebswirtschaftliche Kenntnisse

Darüber hinaus werden folgende soziale und persönliche Kompetenzen erwartet:

  • hohes Maß an Verantwortungs- und ausgeprägtes Problembewusstsein
  • eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • soziale Kompetenz und Fähigkeit zur Integration und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Teams aus unterschiedlichen Organisationseinheiten
  • Fähigkeit zu analytischem und vorausschauendem Denken
  • erfolgsorientierte Handlungsweise
  • Organisationstalent und Durchsetzungsvermögen
  • Begeisterungsfähigkeit und Pflichtbewusstsein
  • flexibles und vernetztes Denken bei der Aufgabenwahrnehmung
  • kooperatives Verhalten, konzeptionelles und strategisches Denken, hohe Motivation und Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung
  • sicheres, gewandtes und freundliches Auftreten
  • Beherrschung von Präsentationstechniken
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Fähigkeit zu prioritätsbezogenem Arbeiten sowie zur Arbeit in Gruppen
  • hohe Belastbarkeit und Stressstabilität
  • Bereitschaft, eine über das übliche Maß hinausgehende Arbeitsbelastung auch über einen längeren Zeitraum zu bewältigen
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung, entsprechend dem oft diskontinuierlichen Arbeitsanfall
  • Fähigkeit, sich mündlich und schriftlich gut ausdrücken zu können
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache

Wir bieten:

  • Umgang mit neuester IT-Technik
  • eine intellektuell anspruchsvolle und eigenverantwortliche sowie abwechslungsreiche Tätigkeit
  • einen sicheren, modernen Arbeitsplatz in München
  • Work-Life-Balance mit geregelter Arbeitszeit, Gleitzeit, der Möglichkeit von Teilzeit (individuelle Teilzeitmodelle) und Telearbeit, Kinderkrippe
  • weitere IT-Qualifizierungen bzw. Fortbildungsmöglichkeiten

Das Deutsche Patent- und Markenamt versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Das Deutsche Patent- und Markenamt gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung – gerne per E-Mail – richten Sie bitte bis zum 31. August 2018 an:

Deutsches Patent- und Markenamt
Personalabteilung
Frau Lehrl/Frau Gundermann
80297 München
E-Mail: Bewerbung@dpma.de
Telefon: +49 892195-2034/-3245

Personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten, verarbeiten wir im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz (Art. 6 Abs. 1 lit. b, (Art. 88 DSGVO, § 26 BDSG, § 106 BBG) zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Nähere Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren erhalten Sie auf der Seite Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber und bei unserer Datenschutzbeauftragen Parastou C. Münzing (datenschutz@dpma.de).

Stand: 30.07.2018 

Position

Sie befinden sich hier: