Servicenavigation und Suchfeld

Das DPMA

Inhalt

Stellenausschreibung

Erfindergeist und Kreativität brauchen wirksamen Schutz. Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) ist das Kompetenzzentrum für alle gewerblichen Schutzrechte des geistigen Eigentums – für Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Designs. Als größtes nationales Patentamt in Europa und fünftgrößtes nationales Patentamt der Welt steht es für die Zukunft des Erfinderlandes Deutschland in einer globalisierten Wirtschaft. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen Dienstleistungen für Erfinderinnen und Erfinder sowie Unternehmen und entwickeln die nationalen, europäischen und internationalen Schutzsysteme weiter.
Wir suchen an unserem Standort München zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Sachgebiet 2.3.4.a "Manueller Test und Testmanagement"

mehrere Softwaretester (w/m/div).


Ihre wesentlichen Aufgaben:

  • Erstellung und Umsetzung von Testplänen (Verifikations- und Validierungspläne)
  • Beschreibung von Testszenarien auf der Basis vorhandener Anforderungsdokumentationen zu Schnittstellen, Fachkonzepten und Servicekomponenten
  • Entwurf, Durchführung und Auswertung von entwicklungsbegleitenden Softwaretests
  • Test der Fachanwendungen und Komponenten (Servicekomponenten, Querschnittsdienste, Schnittstellen) in technischer, fachlicher und integrativer Hinsicht
  • Test technischer Schnittstellen im Hinblick auf ihre fachliche Funktion
  • Auswertung, Analyse und Protokollierung von Testergebnissen
  • Entwicklung und Implementierung von weiteren Maßnahmen zur Steigerung der Softwarequalität
  • Erstellung und Pflege von Anleitungen zur Bedienung der technischen Schnittstellen für den Test


Wir setzen voraus:

  • Ein mit Master oder Diplom (Univ.) abgeschlossenes Hochschulstudium
    • im Bereich Informatik oder einem anderen informatiknahen Studiengang oder
    • in einem Studiengang, der den Zugang zu den Laufbahnen des höheren technischen Verwaltungsdienstes oder des höheren naturwissenschaftlichen Dienstes ermöglicht

      jeweils in Verbindung mit einer zweieinhalbjährigen einschlägigen hauptberuflichen Tätigkeit im Anschluss an den Studienabschluss.

  • Bei Studiengängen, die den Zugang zu den Laufbahnen des höheren technischen Verwaltungsdienstes und des höheren naturwissenschaftlichen Dienstes ermöglichen, ist auch eine Bewerbung mit einem Bachelorabschluss und einer daran anschließenden mindestens fünfjährigen einschlägigen hauptberuflichen Tätigkeit möglich.
  • Umfangreiche praktische Erfahrung im Software-Engineering - speziell in der Qualitätssicherung und im Test von Software, insbesondere von Applikationen mit Java Enterprise Edition (JEE)
  • Praktische Erfahrungen mit Datenformaten zum Datenaustausch, insbesondere Extensible Markup Language (XML), XML Schema Definition (XSD), XSL Transformation (XSLT), JavaScript Object Notation (JSON)
  • Praktische Erfahrung mit der SQL-Datenbankabfragesprache (Structured Query Language)
  • Praktische Erfahrung im Umgang mit Werkzeugen zur Fehlerberichterstattung, wie Bugzilla, Jira, o.ä.
  • Grundlegendes technisches Verständnis, insbesondere im Umfeld von serviceorientierten Architekturen (SOA) und der technischen Implementierung von Geschäftsprozessen unter Nutzung der Business Process Executing Language (BPEL)
  • Kenntnisse von Testaspekten des V-Modells, insbesondere Phasen des Testprozesses (Planung, Steuerung, Analyse und Design, Durchführung, Auswertung, Bericht, Abschluss)
  • Kenntnisse gängiger Softwarequalitätsmerkmalen (vgl. ISO 9126) und Grundkonzepten im Gebiet des Softwaretests
  • Sehr gute Kenntnisse der Amtssprache Deutsch, die mindestens der Niveaustufe C 1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) entsprechen
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union (§ 7 Abs. 1 BBG)


Wünschenswert sind:

  • Hohes analytisches Denkvermögen und Fähigkeit, komplexe Sachverhalte adressatengerecht aufzubereiten sowie diese einfach und kompakt zu erläutern
  • Hohe Einsatz- und Verantwortungsbereitschaft sowie Problembewusstsein und Problemlösungsfähigkeit
  • Teamfähigkeit und Dienstleistungsorientierung
  • Kenntnisse aktueller Trends in den entsprechenden Technologien, Produkten und Standards sowie IT-Sicherheitsinfrastrukturen
  • ISTQB-Zertifizierung


Wir bieten:

  • Einstellung als Bundesbeamtin bzw. Bundesbeamter im höheren Dienst auf Probe (als Regierungsrätin bzw. Regierungsrat, Besoldungsgruppe A 13) und grundsätzlich nach drei Jahren Verbeamtung auf Lebenszeit. Für Bewerberinnen und Bewerber im Beamtenverhältnis ist eine Beförderung bis zur Besoldungsgruppe A 14 möglich. Alternativ ist die Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis in der Entgeltgruppe E 14 EntgO Bund möglich, gegebenenfalls zum Erwerb der Qualifikation für die spätere Übernahme in ein Beamtenverhältnis.
  • Abwechslungsreiche, eigenverantwortliche und vielseitige Tätigkeiten
  • Einen sicheren und modernen Arbeitsplatz
  • Gute Aufstiegsmöglichkeiten
  • Gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (Gleitzeit, Teilzeit- und Telearbeitsangebote, Inhouse-Kinderkrippe in Kooperation mit der Stadt München mit 18 Plätzen)
  • Angebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Ihre Bewerbung

Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung - gerne per E-Mail - bis zum 31. August 2021 an:
Deutsches Patent- und Markenamt
Sachgebiet 4.1.1.e – Personalgewinnung
Frau Göktepe/Frau Gundermann/Frau Hirner
80297 München
E-Mail: Bewerbung@dpma.de
Telefon: +49 89 2195-2034/-3245/ -3194

Wir verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßen daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung und freuen uns über Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts. Zur Förderung der Gleichberechtigung im Beruf wünschen wir uns insbesondere Bewerbungen von Frauen. Bei gleicher Eignung berücksichtigen wir Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt. Ebenso berücksichtigen wir Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit entsprechend den personellen und organisatorischen Möglichkeiten.

Personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten, verarbeiten wir im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber.

Stand: 29.07.2021 

Position

Sie befinden sich hier: