Das DPMA

Inhalt

Stellenausschreibung

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) ist das Kompetenzzentrum des Bundes für den gewerblichen Rechtsschutz in Deutschland mit Sitz in München, Jena und Berlin. Als obere Bundesbehörde sind wir im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) tätig.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Standort München einen

Facharchitekten mit Serviceverantwortung für das System DPMAmarken (w/m/div).

Als Bewerberinnen/Bewerber kommen Interessentinnen/Interessenten in Betracht, die nach einem abgeschlossenen Hochschulstudium, vorzugsweise der Informatik oder artverwandter Studiengänge, über einen akademischen Grad verfügen, der den Zugang zu den Laufbahnen des höheren technischen Verwaltungsdienstes, des höheren technischen Dienstes, des höheren naturwissenschaftlichen Dienstes oder des höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes ermöglicht. Zudem muss im Anschluss an den Studienabschluss eine einschlägige, bei Diplom- oder Masterabschluss mindestens zweieinhalbjährige und bei Bachelorabschluss mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nachgewiesen werden.

Der Arbeitsplatz ist nach den tarifrechtlichen Bestimmungen nach E14 TVöD bewertet. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis bis zur Besoldungsstufe A 15 möglich. Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Probe in Besoldungsgruppe A 13 als Regierungsrätin/Regierungsrat. Die Bezahlung richtet sich nach den Regelungen des Bundesbesoldungsgesetzes.
Auch Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit werden entsprechend den personellen und organisatorischen Möglichkeiten berücksichtigt.

Die Aufgaben umfassen im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Gestaltung von IT-Systemen des DPMA und des Zusammenwirkens der Bestandteile in der Systemlandschaft
  • Übernahme der Serviceverantwortung für das elektronische Aktensystem für das Schutzrecht Marken
  • Aufnahme und Kategorisierung von Fehlern, Änderungsanforderungen und Verbesserungsvorschlägen
  • Planung und fachliche Spezifikation von Änderungsanforderungen und Verbesserungsvorschlägen
  • Erstellen von fachlichen Grob- und Feinkonzepten unter Berücksichtigung von gegenseitigen Abhängigkeiten
  • Planen und Festlegen von Fachaufgaben und Steuerung und Kontrolle ihrer Erledigung
  • Begleitung und Unterstützung der weiteren Schritte des Änderungsprozesses über Umsetzung, Integration und Build, Betriebsvorbereitung, Qualitätssicherung und Anwendungsunterstützung innerhalb der Hauptabteilung „Information“ wie auch im Fachbereich der Hauptabteilung „Marken,Designs“
  • Beurteilen der Auswirkung von Änderungen auf das Marken-System
  • operative Geschäftsprozessoptimierung der Marken-Prozesse
  • Informationsaustausch im Rahmen der Fachaufgaben
  • Mitarbeit in der Ausbildung von IT-Fachkräften
  • Vertretung anderer Facharchitekten mit Serviceverantwortung bezüglich Betreuung der fachlichen Basisdienste sowie von Querschnittsdiensten des DPMA

Gefordert werden folgende Fähigkeiten und Kenntnisse:

  • Mitarbeit in der Ausbildung von IT-Fachkräften
  • umfangreiche praktische Erfahrung in der Anforderungsanalyse, Gestaltung, Verbesserung und Beschreibung hochkomplexer Geschäftsanwendungen
  • praktische Erfahrungen mit IT-Projekten und IT-Maßnahmen mit internationalem Bezug
  • praktische Erfahrungen in der Anforderungsanalyse komplexer fachlicher Prozesse, auch behördenübergreifend und unter Einbeziehung europäischer und internationaler Partnerbehörden.
  • praktische Erfahrung in der Gestaltung, Verbesserung und Beschreibung fachlicher Prozesse
  • Grundlegendes technisches Verständnis, insbesondere im Umfeld von serviceorientierten Architekturen (SOA)
  • praktische Erfahrung in der Verknüpfung von Geschäftsanwendungen und Geschäftsprozessen mit darunterliegenden Services einer Serviceorientierten Architektur (SOA)
  • Erfahrungen in der Modellierung von Geschäftsprozessen basierend auf ereignisgesteuerten Prozessketten (eEPK), unter Nutzung einer Modellierungssoftware (z.B. ARIS)
  • Erfahrung im Entwurf und in der Beschreibung ergonomischer Benutzeroberflächen, insbesondere unter Berücksichtigung der Barrierefreiheit
  • gute Kenntnisse in der Amtssprache Deutsch

Erwartet werden:

  • Fähigkeit und Bereitschaft, sich umfassende Kenntnisse und ein übergreifendes Verständnis über die IT-Systeme des DPMA, das Zusammenwirken der Bestandteile dieser Systemlandschaft und deren Abhängigkeiten zügig zu erarbeiten
  • Fähigkeit und Bereitschaft, sich umfassende Kenntnisse und ein übergreifendes Verständnis über die fachlichen Basisdienste sowie die Querschnittsdienste des DPMA zügig zu erarbeiten
  • Fähigkeit und Bereitschaft zum selbstständigen Erschließen komplexer Sachverhalte und zur analytischen und strukturierten Lösung von herausfordernden Aufgaben
  • ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
  • ausgeprägte Fähigkeiten zur Konfliktlösung
  • sicheres und verbindliches Auftreten, auch in schwierigen Situationen
  • hohe Dienstleistungsbereitschaft
  • hohe Einsatzbereitschaft und Motivation
  • hohes Maß an Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen
  • Fähigkeit zur fachlichen Führung und Steuerung von Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen auch in heterogen zusammengesetzten Gruppen

Diese Fähigkeiten und Kenntnisse sind die Grundlage, um den anspruchsvollen Aufgaben an dieser Stelle nachkommen und der hohen Verantwortung für die kontinuierliche und zuverlässige Qualitätssicherung der geschäftskritischen Kernsysteme gerecht werden zu können.

Daneben sind Fachkenntnisse und Erfahrung in den folgenden Bereichen gewünscht und von großem Vorteil:

  • Kenntnisse des Vorgehensmodells der Bundesverwaltung zur Durchführung von IT-Projekten
  • Kenntnisse oder Erfahrungen im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes

Für die Besetzung des Dienstpostens können nur Bewerberinnen/Bewerber in Betracht gezogen werden, die die Bereitschaft mitbringen, sich einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung gemäß § 1 Abs. 4 in Verbindung mit § 9 Abs. 1 Ziffer 3 SÜG zu unterziehen und einer Verpflichtungserklärung zustimmen.

Das DPMA versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Das DPMA gewährleistet die berufliche Gleichstellung und freut sich über Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts. Zur Förderung der Gleichberechtigung im Beruf sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung - gerne per E-Mail - richten Sie bitte bis zum 19.04.2020 an:

Deutsches Patent- und Markenamt
Personalabteilung
Frau Göktepe/Frau Gundermann/Frau Hirner
80297 München

E-Mail: Bewerbung@dpma.de

Telefon: +49 89 2195-2034/-3245/-3194

Personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten, verarbeiten wir im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz (Art. 6 Abs. 1 lit. b, (Art. 88 DSGVO, § 26 BDSG, § 106 BBG) zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Nähere Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren erhalten Sie auf der Seite Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber und bei unserer Datenschutzbeauftragen Parastou C. Münzing (datenschutz@dpma.de).

Stand: 23.03.2020 

Position

Sie befinden sich hier: