Das DPMA

Inhalt

Ausbildungsplätze

Fachinformatiker/Fachinformatikerin der Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Das Deutsche Patent- und Markenamt bietet zum 1. September 2019 am Dienstort München mehrere Ausbildungsplätze an im staatlich anerkannten Ausbildungsberuf

Fachinformatiker/Fachinformatikerin der Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwickeln und programmieren spezifische Software. Sie testen bestehende Anwendungen, passen sie an und entwickeln anwendungsgerechte Bedienoberflächen. Darüber hinaus beheben sie Fehler, beraten und schulen die Anwender und Anwenderinnen. Während ihrer Arbeit setzen sie die Methoden des Software-Engineerings sowie moderne Software ein und nutzen die gesamte Breite der aktuellen Informations- und Telekommunikationstechnologien bis hin zu Multimediaanwendungen.

Im ersten Ausbildungsjahr finden parallel zur Berufsschule vertiefende IT- und Soft Skill-Schulungen in unserer Behörde statt. Zusätzlich setzen Sie sich mit den verschiedenen gewerblichen Schutzrechten auseinander. Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr werden Sie in unserer IT-Abteilung eingesetzt und führen im Rahmen der IHK-Abschlussprüfung ein eigenständiges Projekt im Umfang von 35-70 Stunden durch.

Sie bringen mit:

  • mindestens mittleren Bildungsabschluss
  • gute Englischkenntnisse sind von Vorteil
  • hohe Motivation und Lernbereitschaft
  • selbstständige und gewissenhafte Arbeitsweise
  • Fähigkeit zur Teamarbeit

Wir bieten:

  • einen interessanten Ausbildungsplatz
  • eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • eine teamorientierte Arbeitsatmosphäre
  • flexible Arbeitszeiten
  • eine gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • interne Schulungen
  • ab dem zweiten Ausbildungsjahr Praktika in Deutschland und Europa
  • die Perspektive einer Weiterbeschäftigung nach erfolgreicher Ausbildung
  • gute Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten nach der Ausbildung

Im Anschluss an die Ausbildung und nach einer dreijährigen Berufserfahrung können sich besonders qualifizierte und leistungsstarke Beschäftigte um die Teilnahme an einem dreijährigen Studium bewerben und damit den akademischen Grad Bachelor of Science und die Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst in der Bundesverwaltung erlangen.

Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).

Die Allianz für Aus- und Weiterbildung der Bundesregierung soll vor allem Schulabgängerinnen/Schulabgängern eine erste Berufsausbildung ermöglichen. Andere Bewerber/-innen werden daher nachrangig berücksichtigt.

Das DPMA versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Das DPMA gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und die letzten drei Zeugnisse u.a.) bis spätestens

14. Oktober 2018

bevorzugt elektronisch an:

Azubibewerbungen@dpma.de

oder an

Deutsches Patent- und Markenamt
Sachgebiet 4.1.1.c/d
Zweibrückenstraße 12
80331 München

Personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten, verarbeiten wir im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz ((Art. 6 Abs. 1 lit. b, (Art. 88 DSGVO, § 26 BDSG, § 106 BBG) zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Nähere Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren erhalten Sie auf der Seite Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber und bei unserer Datenschutzbeauftragen Parastou C. Münzing (datenschutz@dpma.de).

nach oben

Stand: 19.09.2018 

Position

Sie befinden sich hier: